#1

Halbfiligran

in Deckfarben 26.03.2011 10:26
von blochi • 239 Beiträge | 239 Punkte

Ohne Moskau!

Gernot

Ist das grau oder blond grundfarbe ich bin immer wieder überrascht wie schön Filigran sein kann wird langsam meine lieblingsfarbe
grüsse an alle aus Halle

Hallo Klaus,
es dürfte sich um Grundfarbe grau handeln.
Ich finde die Kombination ohne Moskau recht ansprechend.
Die filigranen Triangel von Thomas zeigen auch kein bzw. kaum filigran im vorderen Bereich. (http://www.guppy-info.de/viewtopic.php?t=346)
Neue Mutation? Variation von Filigran?
Gruß
Daniel

Hallo,
Daniel hat recht, es ist die Grundfarbe Grau. Die Tiere von Thomas gehen übrigens auf meinen Stamm zurück.

Ich habe ihn vor vielen Jahren von Hans Großmann bekommen. Der Stamm hatte da noch ein ganz feines Filigran auf Körper und Flossen, aber auch die üblichen "Schwächen" des feinen Filigran. Die Winkel der Schwanzflossenbegrenzungen waren ungleich, die hintere Begrenzung war ausgefranst und sehr viele Männchen hatten keine durchgefärbte Schwanzflosse. Durch langjährige Selektion wurden diese Fehler "behoben", einhergehend wurde aber auch das Filigran immer gröber.
Ich glaube nicht, dass es eine Mutation ist. Es wird eine Variation von Filigran sein.
Gernot

Hallo,
ich habe von Thomas ein Pärchen seiner Triangel bekommen.
Das Weibchen habe ich mit Kosafischen verkreuzt, die Leopards (gelb Mosaik) ohne Moskauer.
Heraus kamen 100% Leopards. erselbst kreuzte JB mit einem seiner Weibchen. Es kam zu JB Leopards.
Auf dem Vorderkörper der Leopards fällt ein Metallicbereich auf, er dominiert über das Filigran, sobald Y-Filigran eingekreuzt wird.
Der u.a. bei Willis Fischen zu sehende schwarz-blaue Balken (von Tsutsui als "Heteromorpha" beschrieben) wird hingegen vom Filigran abgedeckt.
Er ähnelt der Bauch/Schwanzstilzeichnung der Grass-Zuchtformen. Deshalb werden die Leopards in Asien auch gemeinhin als "Yellow Grass" bezeichnet.
Das Leopard (SchwarzflossenMuster) eine Variation von Filigran ist bezweifele ich.
gruß tobi

Dieser Stamm ist auch aus dem Filigran Stamm entstanden. Crossing over hatte das Körperfiligran auf das X-Chromosom "verfrachtet". Ich konnte mit dieser Variante sofort "rein" weiterzüchten. Durch die entsprechende Auslese, kann man das Leopardmuster sicher wesentlich verbessern.

Gernot

Den hast du auch in Blond? Und öfter mal ausgestellt?
Was ist bei dem Stamm auf dem X, wenn das "Schwanzflossenfili" auf dem Y liegt? Haste schon mal probiert mehr Körperfarbe einzubringen?
gruß tobi

Hallo Tobi,
in Grau, Blond und Albino. Auf dem X liegt auch Schwanzflossenfiligran, zumindest zeigen es die Weibchen. Im Moment habe ich kein Foto zur Hand. Die Ausgangsweibchen von Hans Großmann hatten übrigens hyaline Flossen.
Gernot

Hallo,
habe den Stamm vor 2 Jahren bekommen. Eine neue Mutation oder eine neue Variation von Filigran schließe bei diesem Stamm aus. Es fallen immer mal wieder welche die noch das voll Filigran zeigen. Das komische ist das dann die Form etwas darunter leidet. Ich finde der gelb Filigran Stamm ist schwieriger als der rote filigran Stamm. Woran dasliegt weiss ich noch nicht. Wichtig ist bei diesem Stamm eine gute Selektion. z.B. die Schwanzflossenecken werden bei keiner guten Selektion immer runder. Da muss man höllisch aufpassen bei der Verpaarung!! Hier mal ein (schlechtes) Bild von einem jungen voll Filigranen gelben. Gernot wie sind denn deine erfahrungen mit diesem Stamm ( nur wen du magst )

Viele Grüße Thomas

Hallo Thomas,
doch, es ist eine Variation von Filigran. So sahen die Tiere von Hans Großmann aus:

Solche Männchen gibt es in diesem Stamm nicht mehr Ich versuche gerade, wieder zu solchen Tieren zu kommen. Dazu nehme ich Weibchen, die die unscheinbarste Schwanzflosse (Form und Farbe) haben.
Gernot

Hallo Gernot,
wo Du das gerade schreibst, solch ein Wurf hatte ich mal vor einem Jahr und ich konnte mir das nicht erklären, aber dank Deiner Info weiss ich jetzt mehr. Danke. Der Wurf war nicht sehr groß ca.10 Tiere. Die hatten das voll Filgran, das gelb war leicht besser als der Hauptstamm nur die komplette Form des Männchen war absolut miserabel. Leider ist mir im letzten Sommer fast alles in die Brüche gegangen. Volkmar M. hat sie gesehen, wollte mit diesen weiter machen um das voll Filigran wieder mit einzukreuzen. Was für Weibchen meinst Du?? Die nicht dieses große "Segel" haben?? Wenig Farbe zeigen?? Das wäre sehr interessant für mich.
_________________
Viele Grüße Thomas

Die Weibchen die ich damals (1995) von Hans Großmann bekommen habe, hatten fast durchsichtige und runde Schwanzflossen. Die Männchen aber eben die schlechte Form der Schwanzflosse. Ungleiche Begrenzungswinkel und der Abschluss etwas ausgefranst.

Gernot

...danke Gernot für die Erklärung Das gilft mir sehr weiter. Hattest Du mal in den Stamm was blondes eingekreuzt. Da alle 2 Generationen manchmal blond fällt
_________________
Viele Grüße Thomas

Blond "steckt" schon immer in diesem Stamm! Damit lässt sich eine eigene Linie aufbauen und dann immer abwechselnd kreuzen. Es ist praktisch Linienzucht mit 2 Grundfarben.
Gernot

Hallo Gernot,
habe mal meine Festplatten durchforstet und noch diese Bild vom letzten Jahr im Sommer gefunden. Meinst Du solche Männchen von H. Grossmann??

Viele Grüße Thomas

Hallo Thomas,
nein, die Männchen von Hans Großmann hatten ein viel feineres Filigran auf der Schwanzflosse, fast wie zisiliert.
Gernot

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Redoxine
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste , gestern 51 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 963 Themen und 4985 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 37 Benutzer (26.10.2011 05:59).